Keiner geht ganz von uns, er geht nur voraus!

 

 

 

Trauer ist der Preis der Liebe!

 

 

Irgendwo im Nirgendwo zwischen Himmel und Erde

Trauer war ein völlig fremdes Wort in meinem damaligen vielleicht perfekten Leben. Tod, Abschiede, Sterben Wörter denen ich in meinem jungen bunten Leben keine Aufmerksamkeit schenkte. Bis ich im Jahr 2013 auf einen anderen Planeten katapultiert wurde, von einen Tag auf den anderen. Auch ich hatte schon von diesen Planeten Namens Trauer gehört, und wusste, dass er da draussen irgendwo existierte, aber er schien mir damals sehr weit entfernt zu sein. Bis ich im Oktober meine achtjährige Tochter Chidera infolge eines seltenen Gehirntumors im Stammhirn verlor. Nach der unfassbaren Diagnose, der zufolge hatte, dass unsere Tochter sterben würde und wir nur noch 1 Jahr Zeit zusammen hätten, begann meine Reise durchs Trauerland. Dieses fremde Land scheint sogar auf einen anderen Planeten zu existieren. Irgendwo im nirgendwo zwischen Himmel und Erde. Man sagt, dass dieser Planet wenn man neu ankommt, trostlos, verlassen, unfruchtbar, karg und sehr einsam sei. Jeden Tag aufs Neue versuchte ich mich in meiner neuen Heimat einzurichten, zu überleben, zu überstehen und irgendwie weiter zu existieren. Dabei wurde mir schmerzlichst bewusst, dass meine Tochter nie mehr körperlich zu mir zurück kommen, würde und dass es nie mehr so sein wird, wie es einmal war. Gerade im ersten Trauerjahr realisierte ich meinen grossen Verlust und es braucht, noch ganz viel Zeit um mich auf den neuen Planeten zu Recht zu finden. Hier gibt es so viele intensive Gefühle und Emotionen wie Wut, Einsamkeit, Dankbarkeit, Leere, Glück, Ärger, Erleichterung, Selbstmitleid, Liebe, Vertrauen, Schuldgefühle und viele mehr. Eine ganze Bandbreite an Gefühlen die gehört, gefühlt und gelebt werden möchten. So stand ich da, Schutzlos ausgeliefert auf einem Planeten, auf dem niemand freiwillig leben möchte. Doch zu meinem Erstaunen bemerkte ich, dass sich hier noch andere Bewohner niedergelassen haben. Ich hörte viele Geschichten von verschiedenen Verlusten. Mir wurde schnell klar, dass niemand in seinem Leben von Verlust und Trauer verschont bleibt. Früher oder später müssen wir alle unser Erdenkleid ablegen. Durch die vielen Schicksale, Lebensgeschichten und Begegnungen mit den anderen Bewohnern des Trauerplaneten verspürte ich grosses Mitgefühl, tiefe Verbundenheit, Dankbarkeit und grosse Anerkennung. Anerkennung und Hochachtung für die tägliche geleistete Arbeit dieser Bewohner im fremden Trauerland. Die Trauer mit all ihren intensiven Emotionen, kann sehr anstrengend sein. Trauer ist eine Erschütterung der Seele. Auch ich kam erschöpft und Müde auf diesem Planeten an. Mir wurde gesagt, dass es hier ganz wichtig sei, gut auf mich zu schauen. Gönne Dir kleine Pausen, mach das, was Dich Glücklich macht, Sorge für Dich, sei Achtsam mit Dir, schenke Dir ganz viel Liebe und Mitgefühl und verweile in der Stille. Gib deinen Gefühlen und Gedanken Raum und Zeit. Und so ging ich auf eine innere Reise. Eine Reise die ich ohne dieses Schicksal nie angetreten hätte. Zu meinem Innersten ist Meditation ein Schlüssel. Ich suchte mir ein schönes Plätzchen und setzte mich hin. Man erklärte mir, ich müsse ganz leer werden damit ich vollkommen präsent sein kann. Wer bin ich eigentlich, wozu Lebe ich hier? Fragen über Fragen prasseln auf mich ein. Auch die Uhren ticken hier ein wenig langsamer. Ich brauche mich nicht zu beeilen. Alles hat seine Zeit, und alles geht vorüber. Der Schmerz und das Leid sowie das Glück und die Freude. Schritt für Schritt arrangiere ich mich mit meinen neuen Leben. Vieles ist mir immer noch fremd doch mit der Zeit scheint es vertrauter und leichter zu werden. Ich erkenne dass es durchaus auch Vorteile gibt hier auf dem Trauerplaneten. Hier muss man sich nicht zusammenreissen und immer stark sein. Nein, hier darf ich auch mal schwach sein. Sogar Tränen dürfen fliesen. Ja sie sollen sogar fliesen, Tränen der Sehnsucht, Tränen der Liebe, Tränen der Wut, Tränen der Verzweiflung und Tränen der Dankbarkeit. Gerade in der Traurigkeit richtet sich die Aufmerksamkeit nach Innen. Und ganz tief in uns ist noch so vieles mehr. Hier zwischen Himmel und Erde gibt es sogar Freude, Verständnis, Kreativität, Glück, Zuversicht unendlich viel Liebe, Trost und eine grosse Kraft die in uns schlummert. In der Trauer werden enorme Kräfte freigesetzt, auf die wir bauen können. Ich fühle mich jeden Tag wohler in meiner neuen Heimat. Mir wird einmal mehr bewusst, welche Fähigkeiten und Ressourcen ich durch die Trauer geschenkt bekommen habe. Tatsächlich gibt es hier einzigartige und wertvolle Geschenke, die man mit keinem Geld der Welt kaufen könnte. Wunderschöne Erinnerungen, bedingungslose Liebe, Heilung, Vertrauen und Dankbarkeit um einige zu benennen. Das schönste Geschenk ist jedoch die innige Verbundenheit mit unseren geliebten unsichtbaren Verstorbenen. Hier zwischen Himmel und Erde gibt es keine Abschiede. Wenn es Still und Leise auf dem Planeten wird, hört man die Unsichtbaren Reden und manchmal bekommt man sogar Botschaften von Ihnen geschenkt. Eine kleine weise Seele erklärte mir einmal, dass ich nur zu Besuch auf diesen Planeten gelandet, sozusagen auf Durchreise bin. Ich hätte mir genau diesen Planeten ausgesucht, genau dieses Leben mit all seinen Facetten, Aufgaben und seiner wahren Schönheit. Wenn ich meine Aufgaben erledigt hätte, könnte ich weiterziehen. Was für ein schöner Gedanke! Und wisst ihr was, ich kann jetzt sogar von einem Planeten zum anderen springen. Da draussen gibt es nämlich noch viele andere Planeten. Sogar der Glücksplanet ist nur einen Gedankensprung entfernt. Und wenn ich nicht gerade auf meinen Planeten bin, dann schaue ich mit grosser Demut und unendlich viel Dankbarkeit auf ihn herab. Mein Trauer Planet unterstütze mich in meiner inneren Entwicklung, er zeigte mir wie viel Kraft, Mut, Liebe und Weisheit in mir stecken. Er lehrte mich Achtsamkeit und die Hochachtung vor dem Leben. Ich durfte wunderbare Menschen auf meiner Reise begegnen, einzigartige Freundschaften sind unter unwahrscheinlichsten Umständen und auf kargsten Boden entstanden. Dieser Planet lehrte mich die Sprache des Universums, die Kunst im Hier und Jetzt zu sein, irgendwo im nirgendwo zwischen Himmel und Erde.

 

Ich danke dir, kleine weise Seele, bis wir uns im Himmel wieder sehen!

 

 

 

 

Erinnert euch an unsere Kinder
Der Verlust eines Kindes ist ein Schmerz, den alle verwaisten Eltern teilen und es ist ein Leid, dass unmöglich nachzuvollziehen ist, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Häufig ist das Unbehagen, dass andere in der Gegenwart trauernder Eltern verspüren so groß, dass sie die direkte Konfrontation vermeiden. Aber wir wollen uns an unsere Kinder erinnern, egal wie jung oder alt sie waren.
Wenn du etwas siehst, dass dich an mein Kind erinnert, dann erzähle mir davon. Wenn du an Feiertagen oder an ihren Geburtstag an meine Tochter denkst und wie sehr ich sie wahrscheinlich vermisse, dann erzähle mir, dass du dich auch an sie erinnerst. Und wenn ich ihren Name sage und von Erinnerungen von ihr erzähle, dann erzähle auch welche und versuche nicht der Situation zu entkommen. Und wenn du meine Tochter niemals kennen gelernt hast, dann frage nach ihr. Es ist eine meiner größten Freude von ihr zu erzählen.
 
Akzeptiere, dass du uns nicht “reparieren” kannst
Ein Kind zu verlieren zerbricht eine Person, insbesondere die Eltern, auf eine Weise, die nicht reparabel ist – niemals! Wir werden lernen, damit zu leben, aber unser Leben wird nie wieder so sein wie zuvor.
Jede Mutter und jeder Vater muss einen Weg finden, mit dem Verlust zu leben, aber es ist ein sehr einsamer Weg. Wir sind dankbar für jede Unterstützung und hoffen, dass du geduldig mit uns bist während wir langsam unseren Weg in unser neues Leben finden.
Bitte sage uns nicht, dass es Zeit ist wieder zurück ins normale Leben zu finden, dass es nun lange genug war und dass die Zeit alle Wunden heilt. Wir begrüßen deine Unterstützung und deine Liebe und wir wissen, dass es manchmal schwer ist, einfach nur zuzuschauen, aber unser gebrochenes Herz wird nicht einfach heilen. Es muss gesehen, erkannt und akzeptiert werden.
 
Es gibt mindestens zwei Tage im Jahr, an denen wir Zeit für uns brauchen
Wir zählen immer noch die Geburtstage und stellen uns vor, wie unser Kind wohl wäre, wenn es noch am Leben wäre. Geburtstage sind für uns besonders hart. Unsere Herzen sehnen sich danach den Tag, an dem unser Kind das Licht der Welt erblickte, zu feiern, aber stattdessen werden wir uns immer wieder des schmerzhaften großen Loches in unserem Herzen bewusst. Einige Eltern beginnen Rituale oder Feiern dennoch den Geburtstag, während andere lieber allein sind. So oder so, werden wir wahrscheinlich Zeit brauchen, um den Gedanken an ein weiteres Jahr ohne unser geliebtes Kind zu verarbeiten
Und dann ist da der Jahrestag, an dem unser Kind ein Engel wurde. Es ist ein Prozess, ähnlich dem von Eltern eines Neugeborenen, die die Tage und Monate und dann das erste Jahr zählen, die ihr Kind nun auf der anderen Seite ist.
Egal wie viele Jahre es nun zurück liegt. Der Todestag unseres Kindes wird immer tiefe emotionale Erinnerungen und Schmerz hervorrufen, insbesondere wenn es ein traumatischer Tod war. Die Tage zuvor können bereits schwer unter der Last des nahenden Unheils leiden und selbst atmen fällt uns schwer. Vielleicht wollen wir unsere Gefühle teilen, vielleicht aber auch nicht.
Hier helfen uns Erinnerungen an unser Kind. Falls du zuvor einmal gehört hast, wie ich von mein Kind erzählt habe oder selbst Erinnerungen mit mir geteilt hast, dann wirst du es vielleicht erkennen, wenn diese Tage nahe sind.
 
Verstehe, dass wir jeden Tag damit kämpfen glücklich zu sein
Es ist ein endloser Kampf die Balance zu finden zwischen dem Schmerz und dem Schuldgefühl unsere Kinder überlebt zu haben und dem Verlangen sie und ihre Zeit auf unserer Erde zu ehren.
Als trauernde Eltern versuchen wir ständig die Balance zwischen unserer Trauer und einem glücklichen Leben nach dem schweren Verlust zu finden. Du wirst es vielleicht beobachten, wenn du uns bei einer Hochzeit, einer Abschlussfeier oder anderen denkwürdigen Ereignissen siehst. Kehre uns nicht den Rücken zu – erlebe den Moment mit uns und sei Teil unseres Fortschritts.
 
Akzeptiere, dass unser Verlust dich vielleicht unbehaglich fühlen lässt
Unser Verlust ist unnatürlich, aus der Reihe und es fordert dein Gefühl der Geborgenheit heraus. Eventuell weißt du nicht was du tun oder sagen sollst und vielleicht hast du Angst, dass wir vor dir zusammen brechen, wenn du etwas falsches sagst. Wir haben all dies als Teil dessen gelernt, was wir über Trauer gelernt haben.
Wir werden unser Kind niemals vergessen. Um genau zu sein, unser Verlust ist immer direkt unter der Oberfläche jeglicher anderer Emotionen, selbst Freude. Wir lassen auch lieber unseren Emotionen freien Lauf, weil du seinen oder ihren Namen gesagt hast und an unser Kind gedacht hast, als zu versuchen uns davor zu bewahren und unsere Gefühle zu verdrängen.
Trauer ist das schwingende Pendel der Liebe. Je stärker und tiefer die Liebe, desto größer ist das Leid und die Trauer, die am anderen Ende entsteht. Sieh es als eine Ehre Schulter an Schulter mit jemanden zu stehen, der eines der furchteinflößendsten Ereignisse im Leben durchstanden hat. Stehe gemeinsam mit uns wieder auf.
 
 
 
 
                                                 
 
 
 
 
 

Unser erstes Jahr ohne Dich, Okt 2013-Okt 2014

 

 

                                                                             

       Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

 

Sonntag 19.Oktober 2014 

                                                          

 

 

Das Unfassbare zu ertragen, ist sehr schwer, aber in dieser Trauer nicht allein zu sein und so viel Anteilnahme zu empfangen gab uns sehr viel Kraft.Wir danken allen, die sich mit Chidera verbunden fühlen!

 

 

 

Dein erster Todestag  

                                                                       

 

   

Brief aus dem Himmel:

  

An meine geliebte Familie und Freunde,

etwas das ich euch sagen möchte.

 

Als erstes sollt ihr wissen,.....ich bin gut angekommen.

Ich schreibe euch vom Himmel,wo ich bei Gott wohne.

Wo es keine Tränen der Trauer mehr gibt,nur ewige Liebe.

 

Bitte seid nicht unglücklich,nur weil ich nicht mehr zu sehen bin.Denkt daran,dass ich jeden Morgen,jeden Mittag,und jede Nacht bei euch bin.

An dem Tag,als ich euch verlassen musste,als mein Leben auf der Erde vorüber war, 

las Gott mich auf und umarte mich,und sagte:

Ich heisse Dich willkommen.

Es ist gut,dich wieder zu haben,du wurdest vermisst,

als du fort warst,wie jetzt von deiner geliebten Familie,

sie werden später auch hier sein.

Ich brauche dich hier so nötig,als Teil meines grossen Plans.

Es gibt so viel,das wir tun müssen,um den sterblichen Menschen zu helfen.

 

Dann gab Gott mir eine Liste der Dinge,die ich für euch tun soll.

Der grösste Teil meiner Liste ist, euch zu beobachten und für Euch zu sorgen.

Und ich werde bei Euch sein,jeden Tag,jede Woche und jedes Jahr.

Und wenn ihr traurig seid,bin ich da,die Tränen abzuwischen.Und wenn ihr Nachts im Bett liegt,die Alltagsmühen in die Flucht geschlagen sind,sind Gott und ich in der Mitte der Nacht bei Euch.

 

Wenn ich an mein Leben auf der Erde denke und an all die Jahre mit Euch,bin ich sehr dankbar für diese Zeit,die wir  mit einander hatten.Die Trennung hat viel Schmerz gebracht.

Habt deshalb keine Angst zu weinen,das erleichtert den Schmerz.

Bedenkt,es gäbe keine Blumen,wenn es nicht auch Regen gäbe.Ich wünschte,ich könnte euch sagen,was Gott alles vorhat.

Aber wenn ich es täte,würdet ihr es nicht verstehen.

Doch eines ist sicher,obwohl mein Leben auf der Erde vorüber ist,bin ich auch näher,als ich es vorher je war.

 

Und wenn ihr die Strasse entlang geht und ich komme euch in den Sinn,dann gehe ich in euren Fusspuren gerade einen halben Schritt hinter euch.

Und wenn ihr diese sanfte Brise oder den Wind auf eurem Gesicht fühlt,dann bin ich es,der euch fest drückt oder nur sanft umarmt.

 

Eines Tages werden wir wieder zusammen sein.

Bis dahin verbindet uns die Liebe in unseren Herzen.

Diese Liebe ist wie eine Brücke von der Erde zum Himmel und umgekehrt.Auf ihr können wir hin und her wandern,so oft wir wollen und dort können wir uns treffen.

 

Und wenn eurer Erdenleben vorbei ist,denkt daran,

dass ihr hierher zu mir kommt.

Ich werde euch auf der anderen Seite mit offenen Armen und Freudentränen erwarten.Bis dahin werde ich euch immer lieben aus dem Land hier oben.

 

Wir treffen uns wieder und in der Zwischenzeit begegnen wir uns auf der Brücke der Liebe!

 

 

 

 

Jeder hat seine eigene Treppe zum Himmel

 

Das Leben

Es ist die Aufgabe die Weiterentwicklung des Lebens und aller Dinge in das eigenen Leben mit einzubeziehen. Auch das Ende von einer Lebensfülle ist die Wandlung zu neuem Leben und Kreativität. Das ist anders gesagt:

Leben und Sterben. 

 

 

Jeder bekommt den Himmel, den er sich vorstellt.

 

 

 

Eines Tages wird dich dein Herz zu deinem Geliebten tragen.Eines Tages wird dich deine Seele zu deinem Geliebten tragen.

Verlier Dich nicht im Schmerz.

Wisse,dass eines Tages der Schmerz zu deiner Heilung wird. 

 

 

 

 

 

 

 

Das schönste das ein Mensch hinterlassen kann

 

,ist dass man lächelt,wenn man an ihn denkt! 

 

 

 

Warum müssen so wunderschöne Kinder sterben?Die Antwort lautet ganz einfach, dass diese Kinder in ganz kurzer Zeit gelernt haben,was man lernen muss.

 

 

 

 

Erinnerungen die unser Herz berühren gehen niemals verloren! 

 

 

 

Ein Engel möchte einen neuen Geschmack in dein Leben bringen.Er möchte dich lehren,alles mit neuen Augen anzuschauen,mit den Augen der Dankbarkeit.Dann kannst du mit dankbaren Blick auf den neuen Morgen schauen,dass du gesund aufstehen kannst und das du die Sonne aufgehen siehst.

 

 

 

Ich bin nicht fort ich tausche nur die Räume.Ich leb in Euch und geh durch Eure Träume. 

 

 

 

Manchmal bist du in unseren Träumen, oft in unseren Gedanken immer an unserer Seite und für ewig in unseren Herzen!

 

 

 Der Tod ist nicht der schlimmste Verlust im Leben, der schlimmste Verlust ist, was in Dir stirbt, während du am Leben bist.

 

 

 

Was Zeit wirklich bedeutet merkt man dann, wenn man sie nicht mehr mit den Menschen verbringen kann ,die man liebt

 

 

Die Last meinen Verlust zu tragen, wurde durch die Zeit nicht gemindert.Aber die Zeit half mir an Stärke zu gewinnen, um die Last tragen zu können.

 

 

 

 

 

Was Zeit wirklich bedeutet merkt man dann, wenn man sie nicht mehr den Menschen verbringen kann, die man liebt.

 

 

19.10.2012

 

Soul Sisters

 

 

Lerne loszulassen.Das ist der Schlüssel zum Glück.

Buddha 

20.10.2012

 

 

Vielleicht ist es manchmal besser,alles mit einem lächeln los zulassen, als mit Tränen festzuhalten. 

 

 

 

Und immer sind da Spuren deines Lebens,Gedanken, Augenblicke und Momente.

Sie werden uns immer an dich  erinnern und dich nie vergessen lassen.

 

 

 

 

Nicht die Glücklichen sind dankbar.Es sind die Dankbaren, die glücklich sind!

 

 

 

Was uns verbindet, ist stärker als die Entfernung, die uns trennt.

 

 

 

 

Die schönsten Erinnerungen werden die kurzen, bedeutungslosen Augenblicke sein, die du lächelnd mit einer Person, die dir etwas bedeutet, verbracht hast.

 

 

 

Wenn Dir einmal jemand das erwartete lächeln verweigert, so lächle trotzdem.Denn niemand braucht ein lächeln mehr, als der, der Anderen keins schenken kann. 

 

 

 

 

Lügen mögen den Sprint gewinnen, doch die Wahrheit gewinnt den Marathon.

Michael Jackson

 

Team Chi Chi

 

Deine kleine Schwester rennt für Dich Chi Chi weiter.

 

 

 

 

I find happiness in my Tears.I find Love in my Pain.Because of you Chi Chi I m stronger!

 

 

 

Gedenklauf für Chidera 2015

 

 

 

 

Unser Team Chi Chi am Wallisellerlauf zugunsten Krebskranker Kinder.

 

 

Team Chi Chi am Wings for fly World Run.

 

Gedenklauf für Chidera 2016 

 

 

 

 

 

 

 

Gedenklauf für Chidera 2017 

 

 

 

 

 

 

Gedenklauf für Chidera 2018 

 

 

  

 

 

 

Muddy Angel Run for our Angel Chi Chi 2017

 

 

 

 

 

Message in a bottle for our Angel 

 

02.Mai 2015

 

 

Narben erzählen Geschichten doch Geschichten hinterlassen oft Narben. 

 

 

 

 

 

Und ich trag Dich unter meiner Haut wie ein Tattoo in meinem Herz und ich trag Dich wie tiefe Narben,die alles sagen was wir uns nie gesagt haben. 

 

   

 

 

 

 

 

Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf  uns wartet

 

 

 

Wir sind keine menschlichen Wesen, die das Spirituelle Erfahren, wir sind spirituelle Wesen,die das Menschliche erfahren.

 

 

 

Lass mich jetzt bitte los,flüsterte die Vergangenheit, während die Zukunft mit offenen Armen daneben stand.

 

 

 

Mit dem Tod deines Kindes ist dein Leben geteilt in:

Vorher und Nachher.

 

 

 

  

 

 

 

Stelle dich deiner Heilung

 

Dein Mund lächelt,dein Herz weint und deine Seele schreit. 

 

Entreise deiner Wunde die Maske, hinter der sie sich verbirgt 

 sieh sie dir genau an und erkenne ihre Beschaffenheit.

 

 

 

Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen, da hört die Erde für einen Moment auf zu drehen........

und wenn sie sich dann wieder dreht, wird nichts mehr sein wie früher!

 

 

 

19.Oktober 2015 

 

Engelspost zum 2. Gedenktag

 

von Chidera`s Schutzengel

 

Hallo,liebe Eltern und liebe Geschwister von Chidera

 

leider kommt es manchmal anders als man es sich wünscht...So war es auch mit diesen Termin heute.

Ihr trefft Euch zu einem bestimmten Anlass und ich bin eingeladen, kann aber nicht teilnehmen.Warum erzähle ich Euch später.Ist echt spannend und ich möchte Euch später auch gerne teilhaben lassen....

 

Als ich vom Anlass Eures heutigen Treffens hörte, war ich berührt und berzaubert gleichteitig.

 

Was kann es schöneres geben als sich zu treffen, um das Leben zu feiern?!

 

Da ich über ganz viel kleine Spatzen erfahren habe, dass es sich um Chidera handelt, habe ich versucht mit Chidera ins Gespräch zu kommen.Das war auch gar nicht so schwer, weil wir ja doch alle in derselben Matrix leben und miteinander kommunizieren.

 

Hier nun das was Chidera für Euch mitgegeben hat:

 

Ihr lieben, die ihr Euch heute trefft, um zu feiern.Ja ihr hört richtig.Nicht trauern sollt ihr, feiern könnt ihr, dass ich meinen Weg gefunden habe.

 

Es war alles so lustvoll eingefädelt, die Natur spielte mit, Frau Luna war an meiner Seite und Mama hat sich mit Gingko hervorragend verstanden.Ihr habt mit gespielt und ich war mitten drin.Es war wunderbar meinen neuen Beginn zu spüren.Ich bin in diesem Strudel aufgefangen und war taumelig vor Glück.

Achterbahn fahren kenne ich, aber das war es nicht.Jetzt weiss ich es,ich war der wunderbare weisse Kieselstein, der in den See geworfen wird und Kreise zieht.Ja so hat es sich angefühlt.

 

Ich habe vieles bewegt,vieles ausgelöst und Alles ist Ewig!Es war wie auf der Autobahn, eigentlich geht es immer geradeaus bist du irgendwann am Ziel bist.Ich habe aber an irgendeiner Abfahrt gemerkt, dass ich abbiegen muss.

 

Da ich weiss und spüre und fühle, dass ihr gut beschützt seid, konnte ich ohne mir Sorgen zumachen, den gemeinsamen Weg verlassen, ohne das gemeinsame Ziel aus den Augen zu verlieren.

 

Das ist mein Wunsch an Euch:

Gönnt uns allen diesen immerwährenden Blick auf das gemeinsame Ziel.

 

Wir sind eins und bleiben eins.

 

Einen ewigen Gruss und tausend küsschen

Chidera

 

Bei so viel Liebe aus dem Allseits, Diesseits, Jenseits.....kann ich mich glücklich schätzen, Euren Tag heute  bereichern zu dürfen.

 

In Liebe und Respekt

Chidera`s Schutzengel

 

 

 

 

 

 

Schutzängel

 

 mir vergässet di nie

 

 

Und wenn ihr mich vergesst........???

 

 

 

 

                                     

 

 

                                                 

 

 

 

 

Ein Kind zu verlieren ist die einsamste und trostlosete Erfahrung, die ein Mensch machen kann, und nur jemand, der die gleiche Erfahrung mit dir teilt,kann sie wirklich nachvollziehen.

 

 

 

 

 

Liebes 2014, 20152016, 2017, 2018, 2019

du musst mir nichts bringen.

Hauptsache du nimmst mir niemanden weg!

 

 

 

Und wenn der Sturm erst einmal vorüber ist, wirst du dich nicht erinnern, wie du es hindurch geschafft hast, wie du es geschafft hast zu überleben. Du wirst dir tatsächlich nicht einmal sicher sein, dass der Sturm vorbei ist. Aber eins ist sicher, wenn du aus dem Sturm wieder auftauchst, wirst du nicht dieselbe Person sein wie davor. Das ist es, was den Sturm ausmacht.
 
 

 

 

 

Erst wenn du durch die Dunkelheit gegangen bist, weisst du das Licht zu schätzen.

 

 

 

Du kannst dir nicht immer aussuchen, was in deinem Leben passiert, aber du kannst immer entscheiden, wie du damit umgehst. 

 

 

 

 

 

Ich bin dankbar für die Steine, die mir in den Weg gelegt wurden. Ohne sie wäre ich nicht über meine Stärken gestolpert.

 

Ich widme mein Diplom in erster meiner Tochter Chidera. Ohne Dich hätte ich mich nie auf diesen nicht immer einfachen Weg gemacht, durch das Unfassbare, die unendlich grosse Trauer kam Ich mir so Nah wie nie zuvor und durfte ich mich dadurch selber besser kennen lernen, ohne Dich hätte ich niemals diese wertvolle Ausbildung zur Sterbe -und Trauerbegleitung gemacht, die mich auf meiner Reise begleitet und in meiner persönlichen Entwicklung unterstützt hat.

 

 

 

Die Tränen der Trauer und der Freude fliessen aus derselben Quelle.